Game of Thrones: Übersetzung der Eigennamen

Game of Thrones: Übersetzung der Eigennamen

Bild: Copyright By Suzi Pratt from Seattle, USA [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Schnee, Königsmund oder Rosengarten: Puristen unter Game-of-Thrones-Jüngern rümpfen angewidert die Nase, wissen jedoch genau, wer oder was gemeint ist. Angeblich wurde jede Staffel ausschließlich im englischen Original gesehen. Jedoch kennt jeder alle Protagonisten bis hin zum letzten Drachen auch auf Deutsch.

Jenseits der Mauer bis ganz nach Süden, wo Dorne liegt, kämpfen die Lannisters, Tyrells und Starks um Macht, Reichtum und ums nackte Überleben. Zuseher der deutschen Fassung kämpfen ihren eigenen Kampf: auch wegen der eigenwillig anmutenden Übersetzung der Eigennamen.

Doch warum wurden die Eigennamen überhaupt ins Deutsche übersetzt? Eine der ersten Lektionen beim Erlernen einer Fremdsprache ist, dass Eigennamen nicht übersetzt werden – zur Freude der Schüler. Eine Fehlerquelle weniger!

Aus Jon Snow wird Jon Schnee

Der Grund für die Übersetzung der Eigennamen ist, dass die Geschichte in der fiktiven Welt Westeros spielt. Die gesprochene Sprache der dort lebenden Menschen ist die „gemeine Zunge“. Sieht man sich also eine deutsche Episode des „Lieds von Eis und Feuer“ an, klingt diese für uns wie Deutsch. Gleiches gilt bei den Briten: Hier klingen die Namen wie Englisch. Jons Name bedeutet „in gemeiner Zunge“ Schnee. Würde man den Englischen Namen beibehalten, hieße das, die Standardsprache in Westeros wäre Englisch. Daher wird der Sinn hinter den Namen ins Deutsche übertragen. So wird aus Littlefinger Kleinfinger und aus Theon Greyjoy Theon Graufreud.

Game-of-Thrones-Übersetzer bringt Fans gegen sich auf

Im Jahr 2010 kam eine Neuauflage der Buchreihe auf den deutschen Markt. In der ersten Ausgabe aus dem Jahre 1997 wurden die Eigennamen nur teilweise ins Deutsche übersetzt, was für Unverständnis unter den Fans sorgte. Jörn Ingwersen, Übersetzer von GoT brach nämlich mit einem der wichtigsten Prinzipien der Fantasy-Übersetzung: Spielt eine Geschichte in einer anderen Welt, müssen Sprache und Namen der Personen in die Erzählsprache übersetzt werden – sofern der Autor ihnen eine Bedeutung beimisst.

Wer den Hype um GoT kennt, sollte die Fans besser nicht gegen sich aufbringen…

Hier lassen sich alle Charaktere, Schauplätze und Stories im Detail nachlesen.