Multikulturelle Hochzeiten – Welche Dokumente werden benötigt?

Multikulturelle Hochzeiten - Welche Dokumente werden benötigt?

Gastbeitrag von Constance Patrunky, Redakteurin bei hochzeitsportal-ruegen.de.

International, mehrsprachig und grenzübergreifend – professionelle Übersetzungen sind vor allem aus unserer modernen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Doch auch im Privaten fordert die Bürokratie oftmals Dokumente, die aus einer anderen Sprache ins Deutsche übertragen und beglaubigt werden müssen. Zu den wohl erfreulichsten Anlässen gehört in diesem Zusammenhang die Übersetzung von Dokumenten, die für eine Hochzeit gebraucht werden. Denn schließlich machen sie den Weg frei für die gesetzlich anerkannte Verbindung zwischen zwei sich liebenden Menschen und (im Idealfall) ihrer Familien und Freunde.

Wenn eine Hälfte des Hochzeitspaares aus einem anderen Land kommt, muss man vor der Heirat neben den üblichen Unterlagen wie Geburtsurkunde, Meldebescheinigung und Personalausweis auch beglaubigte Übersetzungen beim Standesamt einreichen. Welche dies im Einzelnen sind, erfahren Verliebte, Verlobte und einander Versprochene beim zuständigen Standesamt oder beim Auswärtigen Amt. Die Übersetzung und Beglaubigung gibt es natürlich bei lingoking – ganz schnell und unkompliziert.

So weit, so einfach. Viel schwerer könnte vielen angehenden Eheleuten schon die Wahl einer passenden Location fallen. Schließlich soll der Hochzeitstag etwas ganz Besonderes sein. Nicht selten entschließen sich Paare deshalb, für Ihre Vermählung und die anschließenden Feierlichkeiten ein Stück zu reisen. In Deutschland scheint dabei die Ostseeinsel Rügen ein besonders beliebtes Ziel zu sein: Die Worte „Ja, ich will“ hört man dort laut Statistik durchschnittlich fast zweieinhalb mal so oft, wie im Rest der Republik.

Ist man auf der Insel etwa heiratswütiger als in Sachsen, Hessen, Bayern oder Hamburg? Mitnichten. Vielmehr reist ein beachtlicher Teil der Brautpaare extra für diesen Anlass auf Deutschlands größte Insel. Warum das so ist, hat sich in den letzten Jahren recht weit herumgesprochen: Viele Standesämter locken mit außergewöhnlichen Außenstellen wie zum Beispiel dem Leuchtturm am Kap Arkona, der Seebrücke in Sellin, dem Schloss Ranzow oder dem Turm des Hotels Hanseatic in Göhren. Und da das Eiland vor den Toren der Hansestadt Stralsund eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands ist, finden Brautpaare dort zahlreiche Angebote von Hoteliers, Gastronomen und weiteren Dienstleistern, die sich nicht nur hervorragend auf die Betreuung von Urlaubsgästen verstehen, sondern sich auch dem Ausrichten von individuellen Hochzeitsfesten verschrieben haben. Verliebte, Frischvermählte und deren „Anhang“ finden hier ausgezeichnete Restaurants, stimmungsvolle Locations und komfortable Unterkünfte für die gesamte Hochzeitsgesellschaft. Einen Überblick über die Rügener Standesämter, Locations, Frisöre, Fotografen und alle weiteren Dienstleistungen rund ums Heiraten bietet das Hochzeitsportal Rügen. Neben zahlreichen Tipps und Adressen für den perfekten Hochzeitstag auf Rügen finden Verliebte und Verlobte auf den Seiten auch zahlreiche Checklisten, Hintergrundinformationen zu Hochzeitsbräuchen und spezielle Rügen-Tipps.

Wie viele internationale Hochzeiten auf der Ostseeinsel stattfinden, lässt sich aus der Statistik zwar nicht ablesen, aber dank einer guten Vorbereitung, professionell übersetzter und beglaubigter Dokumente dürften es in den kommenden Jahren immer mehr werden. Und diese dürfen sich dann auf unvergessliche Tage vor traumhafter Kulisse freuen.

Mehr über multikulturelle Hochzeiten finden Sie hier.